Home: Die Auswahl aller Projekte
Kulturkreis
der deutschen Wirtschaft 
im BDI e.V.







Bitte das Copyright respektieren!





Objektbeschreibung des Handelsplatzes Hamburger Straße durch die ECE Projektmanagement G.m.b.H & Co. KG [ECE]:



Die Lage in der Stadt

Das Einkaufszentrum [EKZ] Hamburger Straße stellt einen wichtigen Einzelhandelsstandort im Stadtgefüge Hamburgs dar und nimmt insbesondere für den Bezirk Hamburg Nord übergeordnete Versorgungsfunktionen wahr. Das Gelände wird auf den Längsseiten begrenzt von der Hamburger Str. und der Bostelreihe und an den schmalen Seiten vom Winterhuder Weg und der Richardstraße. Es hat eine Länge von 700 Meter und ist ca. 75 Meter breit.

 
Die Geschäfte-Agglomeration an der Hamburger Straße wird als ein einheitlicher, geschlossener Baukörper wahrgenommen. In Wirklichkeit sind es zwei unabhängige Einkaufszentren, das Einkaufszentrum Hamburger Straße und das Mundsburg-Center.



Der Handelsstandort

Das EKZ Hamburger Straße wurde 1970 mit rd. 100 Geschäften eröffnet.

1987 erfolgte die erste Umgestaltung und 1998 eine zweite Umstrukturierung. Mit rd. 55.000 qm Mietfläche und ca. 110 Miet- einheiten ist das EKZ Hamburger Straße auch heute noch der führende Einzelhandelsstandort im Bezirk Hamburg Nord.


Das Einkaufszentrum Hamburger Straße ist nach dem Elbe-Einkaufszentrum das zweite einheitlich geplante Zentrum mit überregionaler Funktion in Hamburg. Es liegt nur vier Kilometer von der Innenstadt Hamburgs entfernt. Es verfügt über den höchsten Bekanntheitsgrad aller Hamburger Einkaufszentren und ist mit seiner 600 m langen Fassade entlang der Hamburger Straße [B 434], die täglich rd. 84.000 PKW passieren, hervorragend annonciert.

Durch die Anbindung an zwei U-Bahn-Haltestellen der U2 [Mundsburg, Hamburger Straße], 6 Buslinien und die beiden direkt am Standort verlaufenden Bundesstraßen B 5 [Winterhuder Weg] und B 434, Ring 1 verfügt der Standort über eine herausragende Erreichbarkeit und mit rd. 2.500 Stellplätzen in drei Parkhäusern über ein sehr gutes Stellplatzangebot.

Standort und Bekanntheitsgrad des EKZ Hamburger Straße bieten zusammen mit dem großen und kaufkräftigen Einzugsgebiet das Potential für ein umfassendes Re-Development-Konzept [Modernisierung, Umstrukturierung und Erweiterung].


Das Einkaufszentrum

Beim EKZ Hamburger Straße handelt es sich um eine baulich geschlossene Centeranlage mit zwei Verkaufsebenen [Erdgeschoss und 1. Obergeschoss], die durch eine unterirdische Ladestraße [Untergeschoss] mit angrenzenden Logistik- und Lagerflächen ver- und entsorgt wird. Die zweigeschossige, glasüberdachte, rd. 300 m lange Hauptmall mit Geschäften auf beiden Seiten, die an den Kopfenden durch Rolltreppen erschlossen wird und in der Mitte in Höhe des Hauptübergangs zum angrenzenden Parkhaus von Contipark über zwei Treppen vom Erdgeschoss ins 1. Obergeschoss verfügt, läuft an den Mall-Enden auf Geschäfte mit hoher Publikumsfrequenz zu.


Centerseitig wird das Einkaufszentrum im Erdgeschoss von Block S durch die Heitmannstraße in zwei Teile getrennt, so dass die östlich davon gelegenen, ebenerdigen Geschäfte nur von außen und die Geschäfte im 1. Obergeschoss lediglich über die überdachte und auf voller Länge verglaste Außengalerie [rd. 200 m lang, auf einer Seite Ladenlokale] entlang der Blöcke M, S, N und OPQ erschlossen werden. Diese Außengalerie verfügt über teilweise mit Fahrtreppen kombinierte Treppenanlagen, die in das Erdgeschoss sowie auf das Dach der Blöcke N und OPQ führen, auf dem sich 171 Stellplätze befinden.

Im 1. Obergeschoss ist der westlich in Block A gelegene Haupteingang mit der stärksten Kundenfrequenz durch eine glasüberdachte Fußgängerbrücke direkt mit dem gegenüberliegenden Mundsburg-Center verbunden. Daneben verfügt dieser Zugang durch die offene Fußgängerbrücke [Humboldtbrücke] über die Hamburger Straße und die Oberaltenallee über eine Anbindung an die Fußgängerströme aus dem Bereich der U-Bahnstation Mundsburg. Der zweite frequenz- starke Zugang zum Center am östlichen Ende im 1. Obergeschoss von Block OPQ ist gleichermaßen über eine Fußgängerbrücke [Rönnhaidbrücke] an die Fußgängerströme aus dem Bereich der U-Bahnstation Hamburger Straße angebunden.

Zwei weitere frequenzstarke Eingänge befinden sich im Erdgeschoss von Block A nahe des beampelten Fußgängerüberwegs am Ausgang des Parkhauses des Mundburg-Centers sowie im Erdgeschoss von Block M, über den insbesondere das nördlich des EKZ gelegene Wohnviertel erschlossen wird.

Über insgesamt drei Fußgängerbrücken ist das Center mit dem nördlich angrenzenden Parkhaus von Contipark mit rd. 2.000 Stell- plätzen verbunden. Die Hauptzugänge liegen im 1. Obergeschoss der Blöcke A, B [mit Parkhauskasse] und E. Ein weiteres Parkhaus auf dem Dach der Blöcke N und OPQ mit heute 171 Stellplätzen wird durch Treppenanlagen im Bereich der Blöcke N, OPQ und durch Fahrstühle erreicht und ist durch Rampen von und zur Desenißstraße aus erschlossen. Das angrenzende Parkhaus des Mundsburg-Centers verfügt über weitere 300 Stellplätze, so dass den Kunden des EKZ Hamburger Straße insgesamt rd. 2.500 Stellplätze zur Verfügung stehen.



Das Verwaltungszentrum

Die fünf über das Center erschlossenen Bürotürme des Gesamtkomplexes mit insgesamt rd. 47.000 qm Bruttogeschossfläche sind eines der größten Verwaltungszentren Hamburgs mit rd. 1.600 Verwaltungsangestellten. Das Verwaltungszentrum umfasst Schul-, Arbeits- und Sozialbehörde, Jugend-, Kultur- und Gesundheitsbehörde.

Die Haupteingänge der fünf über dem Center aufragenden Bürotürme befinden sich im Erdgeschoss bzw. 1. Obergeschoss der Ladenstraße, so dass die rd. 1.600 Verwaltungsangestellten und die zahlreichen Besucher des Behördenzentrums das Center zusätzlich beleben und eine Grundfrequenz erzeugen.




ECE Projektmanagement G.m.b.H & Co. KG [ECE]



Berlin im Januar 2008





Kontakt | Impressum | Sitemap