?????????
???????

Bitte aktualisieren Sie Ihren veralteten Browser Internet Explorer 6 auf eine neuere Version wie 7 oder Version 8.


Ihr Browser kann viel schöne Effekte nicht darstellen, weil die dahinterstehenden CSS-Regeln nicht oder nur falsch angewandt werden.


Adresse: http://www.microsoft.com/germany/windows/internet-explorer/download-ie.aspx


???????????

???????
?????
???
?



Home: Die Auswahl aller Projekte
Kulturkreis
der deutschen Wirtschaft 
im BDI e.V.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 




Zeitplan für "Quartier am Nordhafen"




Das Einführungs-Seminar in Berlin-Moabit
vom 26. bis zum 28.Oktober 2009

Berliner Stadtmission

Vorträge zumeist im Saal des Jugendgästehauses der Berliner Stadtmission [SM, Zentrum am Hauptbahnhof], Lehrter Straße 68 — dem Planungsgebiet fußläufig benachbart

Begrüßung der Teilnehmer
durch den Kulturkreis: Dr. Stephan Frucht
durch die Deutsche Bahn AG: Prof. Jens-Uwe Fischer
durch die Vivico Real Estate GmbH: Henrik Thomsen
Moderation: Prof. Henri Stridde, Bremen / Oldenburg

Die Hochschulen stellen sich vor: Studierende und Hochschullehrer

Lektion Städtebau
Strategieräume

Die Bedeutung des Areals für die Entwicklung der Stadt Berlin
Dipl.-Ing. Michael Künzel  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Lektion Entwicklerinteresse

Das Areal Heidestraße und der städtebauliche Wettbewerb
Dipl.-Ing. Ingeborg Breithaupt  Vivico Real Estate GmbH
Dipl.-Ing. Hanne Nagel  Deutsche Bahn AG

Diskussion und Beantwortung von Fragen

Lektion Baugrund

Legende zur Perspektive

 01   Baukran an der BND-Baustelle
 02   Fernsehturm am Alexanderplatz
 03   Bettenhaus der Charité Mitte
 04   Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Perspektive der Heidestraße

















Besichtigung des Geländes
Dipl.-Ing. Ingeborg Breithaupt  Vivico Real Estate GmbH
Dipl.-Ing. Hanne Nagel  Deutsche Bahn AG

Lektion Einbettung I — ältere deutsche Geschichte — Situation des Eingeschlossenseins 1

Exkursion Invalidenfriedhof Scharnhorststraße 33 in Mitte.
z.B. Grab Helmuth von Moltke, Chef des großen Generalstabes 1914, 1. OHL.

Witzleben Seeckt

z.B. Grab Hans von Seeckt, der für die Weimarer Republik den Hitler-Ludendorff-Putsch niederschlug, Chef des Truppenamtes [Generalstab];

von Fritsch

z.B. Grab Werner von Fritsch, Oberbefehlshaber des Heeres. Opfer der Blomberg-Fritsch-Affäre.

http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_von_Fritsch
http://de.wikipedia.org/wiki/Oberkommando_des_Heeres

[Web-Stand 12.12.2010]

Udet

z.B. Grab Ernst Udet, desssen Leben Anregung für das Anfang der 50er meistgespielte Theaterstück "Des Teufels General" von Carl Zuckmayer war.

Verwüstungen

Verwüstungen durch die Grenzanlagen der sogenannten DDR.

Schild auf dem Invalidenfriedhof
Lektion Einbettung II

Exkursion per Bus: Umgebende Stadtteile Mitte / Moabit / Wedding
Erläuterung der baulichen Struktur der anliegenden Stadtteile des Bezirks Mitte
Christian Hajer  Stadtplaner

Lektion Einbettung III — neuere deutsche Geschichte — Situation des Eingeschlossenseins 2

Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer Bernauer Straße 111, Berlin-Wedding

HINWEIS "Im Juli 1995 entschied die Bundesrepublik, vertreten durch das
        Deutsche Historische Museum, als Auslober des Wettbewerbs, dass der Gestaltungsvorschlag von Kohlhoff & Kohlhoff realisiert werden solle. Dieser Entwurf sah die Integration überlieferter Sachspuren der originalen Grenzanlage an der Bernauer Straße vor und suchte diese durch gestalterische Mittel zu verstärken und zu überhöhen.

Dem Wettbewerb war ein mehrjähriger kontroverser Diskussionsprozess über die angemessene Form und Gestaltung des Gedenkens vorangegangen. Am 13. August 1998 wurde das Denkmal, dessen zwei Stahlwände ein 70 Meter langes original erhaltenes Stück der Grenzanlagen einschließen, offiziell eingeweiht."


http://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Mauer
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernauer_Stra%C3%9Fe
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedhof_II_der_Sophiengemeinde_Berlin
http://de.wikipedia.org/wiki/Liesenstra%C3%9Fe#Die_Berliner_Mauer_an_der_Liesenstra.C3.9Fe
http://de.wikipedia.org/wiki/Gedenkst%C3%A4tte_Berliner_Mauer
http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Flierl
http://www.berliner-mauer-dokumentationszentrum.de/de/denkmal-212.html

[Web-Stand 12.12.2010]

Dokument "Vorderes Sperrelement"

Das "Vordere Sperrelement"

"Hinterlandmauer"

Die "Hinterlandmauer"

Wirkung

Die Wirkung

Name

Der Name eines Mauertoten

Gedenken
Lektion Stadtentwicklung Berlin
Stadtmodell 1

Einführung in die Stadt-Lage am Berliner Stadtmodell
Dipl.-Ing. Michael Künzel  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Stadtmodell 2 Stadtmodell 3

Bildung von Arbeitsgruppen unter Leitung der Hochschullehrer

Lektion Einbettung IV
Bayer Schering Pharma

Nachbar Bayer Schering Pharma AG
Dr. Johannes Michaelis  Bayer Schering Pharma AG
Nachbar Berliner Stadtmission
Pfarrer Hans-Georg Filker
http://www.berliner-stadtmission.de

Lektion mögliche Nutzer I

Siemens AG
Dr. Michael Kassner  Siemens AG, Healthcare

Lektion Anker / Bahnhof I

Der Bahnhof der Zukunft
Dipl.-Ing. Marc Ulrich  Deutsche Bahn AG

Konstruktion Blick nach Osten
Lektion Anker / Bahnhof II

Besichtigung des Berliner Hauptbahnhofs,
vor allem der "Bügelbauten"

Dipl.-Ing. Marc Ulrich, Dipl.-Ing. Hanne Nagel  Deutsche Bahn AG

Bügelbauten 1 Bügelbauten 2 Hallendach Aufzug

Anschließend freie Exkursionen der Arbeitsgruppen

Lektion Anker / Bahnhof III

Projektentwicklung im Umfeld des Berliner Hauptbahnhofs
Matthias Schmidt  Vivico Real Estate GmbH

Lektion Unternehmensarchitektur

Corporate Architecture
Prof. Markus Allmann  Universität Stuttgart

Lektion künstlerische Akzentuierung

Zeichen Setzen — Kunst im urbanen Raum
Albert Weis  Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Thomas Zacharias und James Reineking, Diplom als Meisterschüler.
Vertretungsprofessur für Künstlerisches Gestalten, Universität Kaiserslautern.
Lehrauftrag für Fotografie, FH Potsdam.
Lebt und arbeitet in Berlin am Nordhafen.

Vorstellung der ersten Ergebnisse der Arbeitsgruppen der Studierenden

Diskussion der Aufgabenstellung durch die Hochschulen, den Kulturkreis und die Kooperationspartner und Diskussion der Wettbewerbsmodalitäten.

Lektion Klimatechnologien
Adlershof Studieren Bücher 1

Exkursion "Technologiepark Adlershof"
Führung durch Dipl.-Ing.Frank Lauterbach  Büro für Umweltplanung

Studieren PC 2 Foucaultsches Pendel

HINWEIS Foucaultsches Pendel

Studieren Bücher 2

Vorstellung des Zentrums für Umwelt- und Biotechnologie
Thomas Michael Krüger  Architekt

Studieren PC 1 Strom zum Fahren
Lektion Einbettung V — neuere deutsche Geschichte

Geschichte und Baugeschichte der DDR
Vortrag während der Fahrt durch Hohenschönhausen

Lektion Perspektiven

"In der Zukunft Leben — die Prägung der Stadt durch den Nachkriegsstädtebau"
Deutsches Architekturzentrum [DAZ]
Das DAZ ist eine Einrichtung des Bundes Deutscher Architekten [BDA]

"ZUGANG — ACCESS"
Podiumsdiskussion im DAZ
Einlader: BDA, Kulturkreis und Bundesstiftung Baukultur




Das Kolloquium in der Universität der Künste Berlin [UDK]

27. und 28. November 2009, Freitag und Samstag

 
Vor-Programm am Freitag

Internationale Konferenz der UDK zum Thema "Topographie"

 
Tagesordnung am Samstag

Diskussion der Aufgabe

???

Fragen an die anwesenden Aufgabensteller
Dipl.-Ing. Michael Künzel  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
Prof. Dr. Jens-Uwe Fischer  Deutsche Bahn AG
Dipl.-Ing. Hanne Nagel  Deutsche Bahn AG
Dipl.-Ing. Alfons Hiergeist  Architekturmanager, Bayer Schering Pharma AG
Dr. Stephan Frucht  Geschäftsführer des Kulturkreises
Gudrun Gehring  Referentin für Architektur beim Kulturkreis

Vorstellung der ersten Ideen der Studierenden
Pro Hochschule 30 Minuten mit Diskussion

Festlegung des methodischen und inhaltlichen Vorgehens
sowie die endgültige
Festlegung der Wettbewerbsbedingungen und Leistungen

Moderation Prof. Henri Stridde  Bremen / Oldenburg

 
Lektion mögliche Nutzer II

"Nutzungen für das MedizinQuartier [am Nordhafen]"
Prof. Dr. Dr. Günter Stock  Chemiker, Präsident der Akademie der Wissenschaften Berlin / Brandenburg




Die Jurierung im Deutschen Architekturzentrum Berlin [DAZ]

Vortragende 1 Vortragende 2 Vortragende 3

6. und 7. Mai 2010, Donnerstag und Freitag
Im Taut-Saal und im Scharoun-Saal des DAZ in der Köpenicker Straße 48/49 in Berlin-Mitte




Die Präsentation der Ergebnisse und die Preisverleihung

Präsentation der Ergebnisse

15. bis 17. Oktober 2010, Freitag bis Sonntag,
Die Vorstellung der Ergebnisse und die Verleihung der Preise findet statt während der Jahrestagung des Kulturkreises 2010 in Chemnitz ["Karl-Marx-Stadt"]